Gemeinde Schönfeld

Schönfeld ist eine Gemeinde in Sachsen im Nordosten des Landkreises Meißen, direkt an der sächsisch-brandenburgischen Grenze und unweit der Königsbrücker Heide gelegen.

Sie ist Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Schönfeld mit der Gemeinde Lampertswalde.

Es ist eine ausgewiesene Fremdenverkehrs- und Tourismusgemeinde.

Schönfeld wurde erstmals im Jahr 1216 urkundlich erwähnt. Noch heute wird das Ortsbild überwiegend von Dreiseitenhöfen geprägt. Aber auch zahlreiche neue Eigenheime wurden errichtet und sollen noch dazu kommen.

Die Gemeinde ist überwiegend land- und forstwirtschaftlich geprägt. Die Teiche werden für die Fischzucht genutzt und an der Dammühle befindet sich eine Teichwirtschaft. Das Besondere von Schönfeld sind auf der einen Seite die gut erhaltenen historischen Zeitzeugen der sächsischen Geschichte mit ihrem romantischen Flair und auf der anderen Seite die Idylle einer intakten Natur mit zahlreichen seltenen Pflanzen- und Tierarten.

In den letzten Jahren hat sich Schönfeld zunehmend zu einem Geheimtipp für Brautpaare, die den schönsten Tag im Leben in dem zauberhaften Schloss mit einem wunderschönen Schlosspark begehen wollen, entwickelt.

Das Schloss ist das bedeutendste Baudenkmal und wurde im 14 Jh. errichtet. Unweit des Schlosses steht eine einfache Kirche , deren Grundgemäuer aus dem 14. Jh. stammt. Der 36 m hohe Kirchturm ragt über die Gehöfte und Häuser des Dorfes hinaus. Vor der Kirche steht unter einer Jahrhunderte alten Eiche das 1920 eingeweihte Denkmal für die Gefallenen der Kirchgemeinde, zu der auch Thiendorf gehört.

Diese Webseite nutzt Cookies um zu Ihrer Zufriedenheit zu arbeiten. ARTIKEL WEITERLESEN